Lentinula edodes – der Shiitake wird als „König der Pilze“ bezeichnet.

 

Der vielseitig einsetzbare und wohlschmeckende Pilz wird in der ostasiatischen Kultur seit mehreren Jahrhunderten in der Küche sowie zur Erhaltung der Gesundheit verwendet.

Bereits während der Ming-Dynastie (1368-1644) wurde der Shiitake sehr geschätzt und gegen verschiedene Erkrankungen verwendet. Laut asiatischer Volksweisheit ist er ein Tonikum, das die Lebensenergie Qi reguliert, somit Yin und Yang ausgleicht und das Blut aktiviert.

Dieser großartige Pilz enthält:

  • Kalium, Eisen, Kalzium, Zink
  • Provitamin D
  • Vitamin B12 und B2
  • Vitamin E
  • Ungesättigte Fettsäuren
  • Alle essentiellen Aminosäuren 
  • Polysaccaride, die immunmodulierende Wirkung haben

Dem Shiitake wird nachgesagt, dass er vor Zellschäden schützt und aufbauend sowie stärkend wirkt.

Nachdem der Shiitake eine Vielzahl von Vitalstoffen beinhaltet, ist es von Vorteil den Pilz in die gewohnte Ernährung einzubauen. 

Shiitake-Pilze passen sehr gut zu Fleisch- und Geflügelgerichten. Ebenso werden  vegetarische Gerichte mit Shiitake-Pilzen besonders schmackhaft.

In gut sortierten Bioläden und Reformhäusern finden Sie biologische Shiitake-Pilze. Wenn Sie frischen Shiitake kaufen, sollten die Pilze prall, fest und das Fleisch hell sein.

Ich persönlich liebe Shiitake mit rotem Zwiebel und Petersilie, angebraten über frischen Feldsalat. 🙂

Dazu passt so gut wie jedes gekochte Gemüse oder Fleisch. Kichererbsen und die Zwiebel-, Shiitake-, Petersil-Mischung ergänzen sich gut. Petersilie kann auch durch frischen Koriander ersetzt werden. Etwas Kokosmilch dazu schmeckt wunderbar und ist noch dazu sehr gesund.

Ausschlaggebend für den Benefit durch den Shiitake-Pilz ist die Qualität der Pilze.

Ich empfehle ausschließlich hochwertige, biologische Zuchtpilze. 

Phytostoffe, die bei der Einnahme einen Benefit für die Gesundheit bringen, können auch der Haut gut tun.

Mein Forschergeist wurde von dem vorhergehenden Satz geweckt. Pilze und andere Pflanzen werden meistens innerlich angewendet um diverse gesundheitliche Ziele zu erreichen. 

Das macht natürlich Sinn, es gibt unzählige Studien und Erfahrungsberichte über die positiven Auswirkungen der einzelnen Vitalpilze auf Mensch und Tier. 

Trotz allem war es mir im Fall der Hautpflege zu wenig. Ich wollte wissen wie sich meine Pflanzen direkt auf der Haut verhalten. 

So beschäftigte ich mich eingehend damit, wie man solch wunderbare Pilze wie den Shiitake auf die Haut bekommt.

Vom Shiitake fand ich Extrakte mit diversen Trägermaterialen. Das reichte mir nicht. Ich wollte alle guten Inhaltsstoffe von den wunderbaren Pflanzen verwenden.

Es entstanden von Mai 2017 bis zum Frühling 2018 mehrere Experimente mit diversen Pflanzenmischungen und Extraktionsverfahren um die besten Ergebnisse auf der Haut zu erzielen. 

Es begann die lange Testphase von myCel – mit Erfolg!

Mich trieb die Vision an, beste Kombinationen zu entwickeln und das perfekte Zusammenspiel der Inhaltsstoffe zu finden.

Schon bei den ersten Testern und Testerinnen erzielten die Cremes hervorragende Ergebnisse.

In liebevoller Handarbeit entstanden dadurch die exklusiven Produkte meiner Kosmetiklinie myCel.

Der Shiitake-Pilz hat viele Vorzüge, viel Freude beim Probieren.

Schmaus, F. 2018. Heilen mit Pilzen, das große Handbuch der Mykotherapie. S. 272-274.

Bianchi, I. 2009. Moderne Mykotherapie. S. 156-164.