Die ersten Sonnenstrahlen auf unserer Haut – Sonnenbrand und unkomplizierte Hautpflege im Frühling

Die Pflege unserer Haut ist natürlich immer ein Thema, vor allem jetzt im Frühling. Die Sonne wird wieder stärker und Menschen mit sensibler Haut spüren diese bereits. Blasse Haut kann schnell gerötet sein, der erste Sonnenbrand im Frühling ist da.

Das Sonnenlicht ist nicht nur für unser Gemüt wichtig sondern auch für Stoffwechselvorgänge in unserem Körper.
Deshalb ist es wunderbar schöne Tage zu genießen ohne sofort Sonnenschutz am kompletten Körper aufzutragen. Ihr Vitamin D Spiegel wird es Ihnen danken.
 
Die Menge macht das Gift – ein alter, weiser Spruch.

Sonne ist wunderbar und wichtig. Die Hautbeschaffenheit und die Intensität der Sonne macht den Mix – oder den Sonnenbrand.

Es ist vernünftig einen Sonnenschutz in der Tasche zu haben und natürlich diesen auch anzuwenden um Sonnenbrände zu vermeiden. Ich denke nicht nur an Schultern und Dekolleté. Die Gesichtshaut ist bei hellen Hauttypen sehr empfindlich und verzeiht wiederholte Sonnenbrände nicht. Natürlich ist es nicht egal welche Sonnencreme ich verwende, da wird ganz klar natürliche Kosmetik bevorzugt.

Die Sonnencreme ist immer dabei um die empfindliche Haut tauglich für die Frühlingssonne zu machen. Ich denke nicht nur an Schultern und Dekolleté.

Die Gesichtshaut von hellen Hauttypen ist sehr empfindlich und verzeiht wiederholte Sonnenbrände nicht so schnell.

Mit dem kommenden Alter merkt man, dass die Haut trockener wird und die Faltenbildung und Pigmentstörungen schneller fortschreiten, wenn wir öfters Sonnenbrände haben und keinen Sonnenschutz im Gesicht verwenden. Deshalb ist ein Sonnenschutz im Gesicht ratsam.

Wie hoch der Sonnenschutzfaktor sein soll ist individuell. Der Sunblocker muss im Frühling nur nach kosmetischen/medizinischen Behandlungen sein.
Ich bin der Meinung, dass bei gesunder Haut jetzt im Frühling eine Creme mit Schutzfaktor 30 noch reicht. Bei nicht vorgebräunter, blasser Haut und Urlauben am Meer oder im Sommer empfiehlt sich ein höherer Schutzfaktor im Gesicht und am Dekolletè.

Was mache ich wenn ich zu spät den Sonnenschutz aufgetragen habe oder einfach auf den Sonnenschutz vergessen habe?

Wie schminke ich mich ab, wenn ich einen Sonnenbrand habe?

Schminken sie sich sanft ab, besser tupfen statt reiben.
Am besten das Gesicht mit angenehm temperierten Wasser (nicht eiskalt) abspülen.
Nicht abtrocknen, nur ein bisschen abtupfen und auf der noch feuchten Haut etwas Kokosöl (es geht auch mit anderen Ölen aus der Küche) verteilen.
Mit einem weichen Tuch sanft reinigen.
Wenn Sie ein Mikrofasertuch haben benötigen Sie das Öl nicht unbedingt. Befeuchten Sie das Tuch und reinigen Sie sanft die vorgewaschene und feuchte Haut.
Nach dem Abschminken noch einmal die Haut mit Wasser abspülen und abtupfen.

Was mache ich nach der Hautreinigung mit meinem Sonnenbrand im Gesicht?

Die gereizte, gerötete und hitzende Haut kann ganz einfach mit einer Joghurtmaske und kühlen Gurkenscheiben beruhigt werden.

Tipp: Wie bleibt die Gurke im Gesicht ohne bewegungslos am Rücken liegen zu müssen?

Wenn die Gurke nicht wie gewohnt in Scheiben geschnitten wird, sondern der Länge nach geschnitten wird, kann man die Gurke gut über das Gesicht legen. Vor allem kann die Nase damit gut abgedeckt werden.

Wenn der ärgste Sonnenbrand überstanden ist, kann die gewohnte Gesichtspflege aufgetragen werden.

Jetzt kann die Sonne mit strahlend schöner Haut genossen werden!